Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Hazzard Radio


http://myblog.de/erzengel-gabriel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

"albanisch": Befriedigung des Mannes mit den Kniekehlen des Sexualpartners 

"arabisch": bezeichnet zwei verschiedene Techniken. Bei der einen zieht der Mann seinen Penis aus der Vagina und taucht ihn in Öl oder Wasser. Anschließend dringt er erneut in die Frau ein. Häufig wird arabisch auch als Analverkehr verstanden. 

"deutsch": in SM-Kreisen: Synonym für "englisch"; sonst: Missionarsstellung 

"englisch": erzieherische Rollenspiele mit teilweise sadistischen oder masochistischen Zügen (Spanking, Strafe und Erziehungsspiele) ohne die direkte Zufügung von körperlichen Schmerzen. Auch die Einengung von Bewegungen, Bondage, oder die Einschränkung von Hören, Sehen und Tasten. (Früher wurde als "englisch" auch das Flagellieren beziehungsweise erotisches Spanking verstanden) 

"florentinisch": Sexvariante beim Geschlechtsverkehr, bei der die Haut an der Peniswurzel mit der Hand straff nach hinten zurückgezogen wird. Führt zu größerer Steifheit des Penis. 

"französisch": orale Sextechniken wie Fellatio und Cunnilingus. Varianten: "mit Aufnahme" (Fellatio mit Ejakulation im Mund), und "französisch total" (Fellatio mit Ejakulation im Mund und herunterschlucken). Auch "französische Schamhaare" für eine Teilrasur der Scham, so dass noch ein Streifen Schamhaar über der Vagina oder dem Penis stehen bleibt. 

"griechisch": Analverkehr (Zuordnung eventuell mitbedingt durch die hochangesehene Stellung der antiken griechischen Männerfreundschaft). Griechisch total bedeutet analog zu "französisch total" soviel wie Anal total, d.h. Analverkehr mit "hineinejakulieren". 

"indisch": Sex in (vielen) verschiedenen (komplizierten) Stellungen, wie beim Kamasutra 

"italienisch": Sex mit der Achselhöhle des Geschlechtspartners, hierbei wird sie quasi penetriert. Der Geschlechtspartner kann mit dem Arm dabei den Druck auf den Penis variieren. 

"mongolisch": zwischen den Pobacken, allerdings nicht zu verwechseln mit dem Analverkehr. 

"persisch": der Mann taucht seinen Penis vor dem Geschlechtsverkehr in warmes Öl und penetriert dann die Frau. 

"russisch": eine anale Praktik (Ölmassage) ohne Geschlechtsverkehr, selten auch die Befriedigung des Mannes zwischen den Oberschenkeln einer anderen Person (Schenkelverkehr), noch seltener echter Analverkehr 

"schwedisch" oder "florentinisch": eine Technik, die eher von Prostituierten ausgeübt wird. Die Frau umfasst den Penis so, dass die Eichel von der Vorhaut freigelegt ist und der Mann penetriert die Frau. Die freiliegende Eichel bewirkt, dass der Mann durch die stärkere Reizung (im allgemeinen) schneller zum Orgasmus gelangt. Durch Druck auf den Penis an der Wurzel kann auch die Erektion verstärkt (beziehungsweise erst herbeigeführt) werden und so das Eindringen in die Frau ermöglicht werden. Unter "schwedisch" wird selten auch die gegenseitige Masturbation verstanden. 

"spanisch": auch Intermammal oder Busensex (Tittenfick) genannt. Hierbei wird der Penis des Mannes zwischen den Brüsten der Frau massiert 

"à la suisse": Abwechslungsweise vaginaler [deutsch] und oraler [französisch] Verkehr. 

"thailändisch": eine Ganzkörpermassage des Mannes mit dem Körper des Sexualpartners. 

"vatikanisch": Sex in verschiedenen Praktiken gegen Bezahlung. 

"türkisch": Die Frau ziert sich und bekommt daher die Hände zusammengebunden und wird dann benutzt. 

"Kroatisch": Vergewaltigung als Rollenspie
30.7.09 01:07


Werbung


Gedanken Teil 2

Hallo mal wieder.

Es ist ja mal wieder einige Zeit, seit meinem letzten Post vergangen. Aber viel verändert hat sich leider nicht. Die Gedanken tyrannisieren mich immernoch. 

Ich bin ja Pfadfinder (Omg ja ich weis die stinken) und fahre mit den öfters weg. bin so eine Art Hilfsgruppenleiter und helfe eben die kleinen rumzukommandieren^^. Wir fahren eigentlich fast jede Ferien weg mit der Gemeinde. Aber Plötzlich hat mich meine Freundin gefragt ob ich eigentlich will ob sie da mal mitkommt oder nicht. Aber was soll man auf eine solche Frage antworten so das alle zufrieden sind. Ok ich hab die Antworten ja und nein zur verfügung also ist die Auswahl ziehmlich begrenzt. Aber wenn ich sage JA ich will das du mitkommst, wie kann ich dann sicher sein das sie das macht weil sie es will und nicht mitkommt nur wegen mir. Aber soll ich dafür meinen letzten "Freiraum" opfern? Ich hab ja nichts dagegen das sie ein großer Teil meines Lebens ist. Aber irgendwo brauch ich mal meine Zeit wo ich sein kann wie ich sein will ohne ständig "zensiert zu werden" weil es sie nervt wie ich sonst bin. Ok vielleicht bin ich manchmal echt zu gemein aber so bin ich nunmal. Ich bin eben ein gemeines Arschloch was sich gern über andere lustig macht.

Kann man jemanden wirklich lieben, so dass man den Rest seines Lebens mit ihm verbingen will, ohne ihn zu begehren? 

lg Erzengel-gabriel

18.4.09 02:19


Gedanken Teil 1

Hallo mal wieder.

Die Gedanken haben mich wieder eingehlot seit gestern. Meine Freundin war bei mir und bei uns läuft es nicht direkt gut aber auch nicht schlecht... es läuft einfach. Wir haben zusammen geduscht und ich weis nicht wieso ich das immer und immer wieder mach. Es macht mich fertig zu sehen wie wenig sie sich für mich interessiert. Für mich und meinen Körper. Sieht mich nicht wirklich an sie schaut eigentlich an mir vorbei. Zumindest fühlt es sich so an.

Und wenn ich ihr sage wie es mir geht und was ich denke antwortet sie nur "Ich weis das du sowas denkst wenn du depri bist" und sagt nix mehr dazu... Und was wenn ich nun  garnicht depressiv bin? sondern einfach nur ... ich eben?

Was wenn die Gedanken der Trennung diesmal nicht gehen? Wenn sie dableiben! Wenn sie nicht weggekuschelt werden können? Wenn ich sie nicht vergesse wenn ich neben ihr liege und einschlafe? Was dann?

 Es fühlt sich an wie eine absolute Leere in mir die alles kaputt machen will was ich "bisher erreicht" habe.

lg 

4.4.09 00:35


Land in Sicht

Zum erstenmal seit langem geht es ein kleines Stück aufwärts.

Uni war heut mal ganz angenehm muss ich sagen. Es ist zwar unglaublich anspruchsvoll aber irgendwie muss ich das ja schaffen.

Ich versuchs mal mit Positiv Denken.

War heute mal wieder in der Gemeinde. Es tut so gut mit meinen Freunden dort einfach zu unterhalten. Einer der Wenigen Orte wo ich einfach alles mal vergessen kann und an was anderes Denken. Auch wenn es immer wieder stressig wird weil ich Leiter für eine Freizeit organisieren muss -.-! Ich hab zwar keine Ahnung davon aber es wird schon schief gehen. Aber manchmal kommen wieder meine Zweifel wenn ich daran denken muss das ich die Verantwortung für die alle übernehmen muss.Aber das ist noch 3 Wochen weg zum Glück.

Kaum war ich zuhause und bekomm eine Email von meiner süßen. Wo sie mir endlich mal wieder zeigt das ich ihr wichtig bin. Das sie sich Gedanken um mich macht...

Manchmal kommt es mir einfach so vor als wär ich ihr total egal. Aber dann kommt wieder eine Email wie diese und baut mich wieder ein stück auf. 

 

lg Erzengel-gabriel

24.3.09 22:43


Eine Wand

Mein kopf hämmert gegen die Wand.

Immer heißt es der klügere gibt nach aber zur Zeit denk ich einfach das die Wand schon längst hätte nachgeben müssen. 

Ich weis es ist schwachsinn aber so kommt es mir vor! der kopf will nicht leer werden egal was ich mache :-( 

es ist zum kotzen 

23.3.09 21:48


Es geht mal wieder Bergab.

Hm nachdem ich dachte es geht doch wieder Bergauf mit mir, kam vor ein paar Stunden die Ernüchterung. Es wird sich wohl doch nichts ändern und ich bleibe vorerst mal down und weis nicht wieso.

22.3.09 21:40


Verwirrung

Je länger ich nachdenke desto eher hab ich das Gefühl nicht wirklich ich zu sein. Ich bin nicht der, für den ich mich all die Jahre gehalten habe. Endlich dämmert es mir. "Na und! Ich bin ein Arschloch und ich steh dazu!" hab ich immer gesagt wenn mich jemand wegen meinen Taten schief ansah...

Aber warum mach ich mir dann immer vor mir gehts wieder besser, ich red mir die Depression einfach nur ein... Dann gehts mir 5 Minuten wieder besser und dann kommen die Gedanken wieder.

Zumindest weis ich jetzt wieso ich Heavy Metal höre. Wenn man den PC anschält, MediaPlayer anmachr, Manowar anklickt und dabei vergisst das man die Lautstärke noch etwas höher hat als eigentlich gewollt, die erste Druckwelle des Schalls und des Basses einen trifft ist das wie ein Befreiungsschlag von den Gedanken. Die werden einfach weggeblasen. Es tut so gut die Lieder zu hören und dabei an die Dinge denken, die man damit verbindet, die Konzerte, die Festivals, den Urlaub... Aber ich warte nur drauf bis wieder eine Welle Kommt und mich aus der Vergangenheit holt und mich in die Gegenwart reist!

 lg Erzengel-gabriel

 

18.3.09 23:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung